TAAL: Erster Miner führt Miner ID ein

Als erster Pool überhaupt hat TAAL nun die Miner ID eingeführt, um sich als Herausgeber eines Blocks zu identifizieren. Der erste Block, der die Miner ID enthält, hat die Höhe 614551. Die Coinbase-Transaktion – mit dieser zahlen sich Miner ihre Erträge aus – enthält mehrere kryptographische Daten, durch die sich TAAL identifiziert.

Der Pool benutzt Miner ID “als Teil der Bemühungen, Business-Innovationen anzuführen und die Bitcoin-Mining-Industrie zu professionalisieren.” Miner ID sei, so die Pressemitteilung, “ein optionales Protokoll, das es Usern erlaubt, Mining-Nodes zu identifizieren und sicher mit ihnen Transaktionen auszuführen.” Bereits jetzt identifiziert sich jeder Miner in der Coinbase-Transaktion auf seine eigene Weise. Der Unterschied ist, dass Miner ID dieses Verfahren standardisiert, sicherer macht und mit weiteren Informationen verbindet.

Mit der Miner ID können sich Miner eine Reputation erarbeiten. Auch wenn das Programm nicht verpflichtend sein wird, kann es Usern helfen, Transaktionen beispielsweise nur dann zu akzeptieren, wenn sie von einem identifizierten Pool verarbeitet wurden. Es könnte auch Versprechungen von Minern, beispielsweise Double Spends von unbestätigten Transaktionen zu blocken, mehr Gewicht verleihen.

TAAL erklärt, dass mit dem Versickern der “statischen Block Reward Subvention” die Miner spezialisierte Dienstleistungen anbieten werden müssen, um neue Einnahmen zu generieren. Solche Arten von Spezialisierungen werden von Miner ID unterstützt.