Unwriter veröffentlicht Bitsocket 2.0

Bitsocket ist wie ein Websocket für die Blockchain. Entwickler dürften wissen, was das bedeutet: Ein Werkzeug, dass es Webseiten ermöglicht, ihr Ohr direkt an eine Datenquelle zu halten.

Ein nettes Beispiel dafür ist Bitstagram: Die Webseite lauscht an der Blockchain nach Transaktionen, die Bilder enthalten. Sobald eine solche Transaktion auftaucht, liest Bitstagram sie aus.

Da Unwriter die erste Version von Bitsocket bereits im Oktober 2018 veröffentlicht hat, ist die Software nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand. Daher hat er nun Version 2.0 von Bitsocket herausgebracht. Ein ähnliches Update kündigt er auch für die anderen Tools seiner Produktpalette an, etwa Planaria. Dank der Finnazierung seiner Firma hat er nun die Ressourcen, um die Software-Entwicklung weiter zu professionalisieren.

Bei all diesen Updates geht es vor allem um eines: die Skalierbarkeit. Eine Blockchain wie BSV verlangt von ihren Werkzeugen, dass sie auch bei gigantischen Blockgrößen stabil und zu verlässig bleiben.