2019/3: Neue Botschafter, neue Rekorde, neue Plugins

Auch in dieser Woche gibt es einige spannende Neuigkeiten aus der Bitcoin-SV-Welt: Die Bitcoin Association ernennt einige neue BSV-Botschafter, darunter Stefan Landrock von B2029. Im Scaling-Testnet gab es einen neuen Rekord-Block, der etwa sechs Mal so viele Transaktionen beinhaltet, wie Bitcoin (BTC) an einem Tag verarbeitet. Und während Onchain-Emails langsam Fahrt aufnehmen, diskutiert das Ökosystem, wie nachhaltig es wirklich ist, Daten in der Blockchain zu verewigen. Zuletzt stellen wir noch ein neues WordPress-Plugin vor, mit dem man seinen Content zu Geld machen kann.

Inhalte

  1. Neue Botschafter der Bitcoin Association
  2. Neuer Rekord im Scaling Testnet: 2,7 Millionen Transaktionen in einem Block
  3. Onchain-Emails werden Wirklichkeit
  4. Wie nachhaltig sind Daten auf der BSV-Blockchain?
  5. MedioPay: Ein WordPress-Plugin um Content zu Geld zu machen

 

Neue Botschafter der Bitcoin Association

Die Bitcoin Association vereinigt Unternehmen, Entwickler und andere Akteure des Bitcoin-SV-Ökosystems. Sie ernennt für mehrere Länder der Welt Botschafter, die zu regionalen Ansprechpartnern für alle werden, die mehr über BSV erfahren wollen. Vor kurzem hat sie vier neue Botschafter bestellt:

  • Für Deutschland wurden gleich zwei Botschafter berufen: Josh Petty von Twetch, sowie Stefan Landrock von B2029. Wir von B2029, die den Metanetweekly-Newsletter herausgeben, freuen uns natürlich besonders darüber.
  • Für Russland wird Alexander Shulgin BSV-Botschafter. Er ist Gründer der Gruppa Kompaniy Familia, einer Investmentgesellschaft, die sich auf Blockchain, Medien und Kunst spezialisiert hat.
  • In Skandinavien wird Stephan Nilsson als Botschafter auftreten. Er ist Gründer von UNISOT, einem Startup, das mithilfe der BSV-Blockchain Probleme im Supply-Chain-Management löst.
  • Für Spanien wurde Alex Apagut von der Wallet Handcash berufen.

Neuer Rekord im Scaling Testnet: 2,7 Millionen Transaktionen in einem Block

Im Bitcoin Scaling Testnet (STN) testen die BitcoinSV-Entwickler gemeinsam mit Startups und Infrastruktur-Betreibern den maximalen Durchsatz der BSV-Blockchain aus. Dabei entstehen fortlaufend neue Rekorde, die von vielen für eine Blockchain für unmöglich gehalten wurden.

Vor kurzem gab es erneut einen Rekord: Ein einzelner Block mit einer Größe von 528,05 Megabyte, der die unglaubliche Menge von 2,73 Millionen Transaktionen enthält. Zum Vergleich: die tägliche Kapazität von Bitcoin (BTC) beträgt gerade einmal etwa 400.000 Transaktionen. Dass BSV im Testnet in nur 10 Minuten beinah so viel schafft wie BTC in 6 Tagen, zeigt, dass Bitcoin SV energisch und ambitioniert skaliert.

Der Block mit der Höhe 4185 fuhr übrigens Transaktionsgebühren von 5,4 Testnet-BSV ein. Das ist noch ein Stück unter dem derzeitigen Reward von 12,5 BSV, macht aber Hoffnung, dass es technisch möglich sein wird, von einer Subvention der Miner zu einer reinen Finanzierung durch Gebühren überzugehen.

Onchain-Emails werden Wirklichkeit

Die lebhafte Entwickler-Community rund um Bitcoin SV hat in den vergangenen Wochen und Monaten gleich zwei Plattformen für Onchain-Emails herausgebracht:

Bitmesh ist eine Suite, die sowohl das Speichern von Dateien auf der BSV-Blockchain als auch das Senden und Empfangen von Mails erlaubt. Die Mails sind dabei natürlich standardmäßig verschlüsselt.

Baemail fokussiert sich darauf, E-Mails über die Blockchain an Paymail-Adressen zu versenden. Wer bereits eine Paymail-Adresse hat, kann sich mit ihr bei Baemail anmelden und dann darüber E-Mails empfangen. Da mit jeder E-Mail ein kleiner Betrag BSV versendet wird, ist das Baemail-Postfach sicher vor Spam. Auch hier sind die E-Mails natürlich standardmäßig verschlüsselt.

Wie nachhaltig sind Daten auf der BSV-Blockchain?

Bitcoin SV ist die ideale Blockchain, um Datein onchain abzuspeichern, seien es archivierte Webseiten, Filme, Bilder oder E-Mails. Je mehr Daten auf die BSV-Chain hochgeladen werden, desto intensiver wird die Diskussion, ob die Daten dort wirklich für die Ewigkeit bleiben – und welche ökonomischen Mechanismen dabei wirken.

Ein Post auf Metanet.id von Jerry Chan geht dieser Frage auf den Grund. Er beginnt mit der Feststellung, dass das Modell, mit einmaligen Gebühren für eine dauerhafte Speicherung zu bezahlen, nicht nachhaltig ist. Denn mit einer Transaktion bezahlt man die Miner nicht dafür, die Dateien zu speichern – man bezahlt sie lediglich dafür, sie in die Blockchain aufzunehmen. Zwar speichern die Miner derzeit noch alle Transaktionen, aber, prophezeit Jerry, “in Zukunft werden schlaue Miner Wege finden, ihren Job zu machen, ohne alle Transaktionen zu speichern.”

Anstelle der Miner werden diese Aufgabe in Zukunft Archiv- oder Indexnodes übernehmen. Diese werden einmal “die Server des Internets” sein. Einige werden die gesamte Blockchain haben, andere nur Ausschnitte. Am Ende wird der Markt entscheiden. Wenn man mit Daten Geld verdienen kann, wird es jemanden geben, der sie aufbewahrt und den Zugang zu ihnen schafft.

Für diejenigen, die auf der Prämisse bauen, dass man mit einer BSV-Transaktion eine beliebige Menge von Daten für immer speichern kann, hat Jerry Chan eine Botschaft: “Hört damit auf. Ihr führ Leute in die Irre.” Wer seine Daten langfristig erhalten will, dem empfiehlt er, neben den OP_RETURn-Daten noch einen Unspent Output an die Transaktion anzuhängen. Dies sei keine Garantie, aber erhöhe die Wahrscheinlichkeit, dass die Datei bei den Minern bleibt.

MedioPay: Ein WordPress-Plugin um Content zu Geld zu machen

Online für Content zu bezahlen könnte so einfach sein. Gerade mit der Kombination von Bitcoin SV und MoneyButton können Zahlungen so einfach wie ein Knopfdruck sein.

Nun gibt es ein Plugin für WordPress, das es erlaubt, PayWalls in seine Posts einzufügen und Tip-Buttons anzuhängen. Das Plugin wurde von MedioPay entwickelt, eine Kooperation von zwei deutschen Verlagen, Impian und MOBY Verlagshaus, bei der auch Christoph Bergmann von B2029 beteiligt ist.

Das Plugin macht es durch ein zweites Textfeld im Editor einfach, einen Teil des Textes hinter die PayWall zu stellen und wartet mit vielen Features auf, die die einmaligen Eigenschaften von Bitcoin SV nutzen. Aber probiert es einfach selbst aus.

Das MedioPay-Plugin beteiligt etwa die Leser an den Einkünften. Die ersten, die eine PayWall durchqueren, werden an den künftigen Einnahmen beteiligt. Sie erhalten zudem einen Ref-Link, mit dem sie sich weitere Anteile an künftigen Einnahmen durch die PayWall oder den Tip-Button sichern. Wer frü
... hier geht's nur nach einer Zahlung weiter
882 characters for 0.3 EUR
No registration. No subscription. Just one swipe.